Wie aus einer radikalen Idee die einflussreichste Ideologie unserer Zeit wurde

Der Neoliberalismus hat unser aller Leben verändert. Dieser Mann wollte es so.

1. Juli 2020  11 Minuten

Klimakrise, Polarisierung und die massive Spaltung zwischen Arm und Reich. Wer jung ist, mag diese »Großen 3« der globalen Probleme für Naturgesetze halten. Doch die Welt war nicht immer so.

Der große Widerspruch unserer Zeit scheint darin zu bestehen, dass es Maren Urner über unseren »Negativity Bias« noch nie so vielen Menschen so gut ging wie heute, während wir gleichzeitig Gefahr laufen, alles zu verspielen.

Wie konnte es dazu kommen?

Wer über brennende Regenwälder, Ausbeutung und elitäre Machtstrukturen diskutiert, wird früher oder später auf ein Wort stoßen, das – häufig schwammig verwendet – zum Kampfbegriff geworden ist: Neoliberalismus.

Die einen sind sich sicher, dass dieses »System« die Menschheit zu einmaligem Wohlstand geführt hat. Für die anderen ist er die Ideologie, die uns an den Rand der Katastrophe gebracht hat.

Aber was macht ihn eigentlich genau aus, diesen Neoliberalismus? Wo kommt er her? Und, falls wir ihn wieder loswerden können – wie?

Wie viele große Ideen entstand auch der Neoliberalismus nicht im luftleeren Raum. Vielmehr flossen viele kleine Gedankenbäche im Laufe der Jahre zu einem großen Strom zusammen, der unsere jüngere Vergangenheit mitgerissen hat und uns nun verunsichert umhertreiben lässt.

Um den Neoliberalismus zu verstehen und Antworten auf unsere Fragen zu finden, schwimmen wir den Strom der Geschichte flussaufwärts.

Mit Illustrationen von Doğu Kaya für Perspective Daily

von Chris Vielhaus 

Die Forderung nach sozialer Gerechtigkeit hat wenig Reibungspotenzial: Wer würde schon ernsthaft behaupten, für weniger Gerechtigkeit zu sein? Chris zeigt, wie das konkreter geht. Dafür hat er erst Politik und Geschichte studiert und dann als Berater gearbeitet. Er macht die Bremsklötze ausfindig, die bei der Gesundheitsversorgung, Chancengleichheit und Bildung im Weg liegen – und räumt sie aus dem Weg!

Themen:  Gerechtigkeit   Politik   Extremismus  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.