5 Links
PD Daily 

Artensterben »Made in Germany«: Diese Fakten über Insekten musst du kennen

Der aktuelle »Insektenatlas« zeigt, wie uns die Tiere helfen können, unsere Umweltprobleme zu lösen. Doch warum machen wir ihnen das Leben so schwer?

23. Juni 2020  5 Minuten

Wir Menschen haben dem Planeten Erde einen deutlichen Stempel aufgedrückt. So deutlich, dass viele Wissenschaftler der Meinung sind: Wir haben eine neue geologische Epoche eingeläutet, das »Anthropozän«. Das Zeitalter des Menschen.

Da erscheint es fast ungerecht, dass es niemals offiziell ein »Entomozän« gegeben hat, ein Zeitalter der Insekten. Denn auch die 6-Beiner Spinnen mit ihren 8 Beinen sind, anders als häufig angenommen, keine Insekten. Übrigens sind auch Zecken keine Insekten, sondern die größten Vertreter der Milben. haben die Welt, wie wir sie heute kennen, mit geformt: Ohne sie gäbe es viele der Blütenpflanzen nicht, von denen wir uns ernähren; gleichzeitig würde niemand die sterblichen Überreste von uns großen Tiere entsorgen.

Der Insektenatlas

Alle Infos und Fakten in diesem Text stammen aus dem »Insektenatlas« der »Heinrich-Böll-Stiftung«, den es hier kostenlos zu bestellen oder zum Download gibt.

Bildquelle: Ellen Stockmar, GordZam

Auch unsere Zukunft hängt von den Insekten ab. Sie können uns helfen, den Klimawandel zu bremsen und den Hunger zu bekämpfen – wenn wir sie lassen. Alle Fakten zum Zustand der Insekten im Jahr 2020 hält der »Insektenatlas« der Heinrich-Böll-Stiftung bereit. Hier ist eine kleine Auswahl davon – und ein paar Tipps, wie wir den Insekten am besten helfen können.

Von Nützlingen und Schädlingen – die 2 Gesichter der Insekten

Titelbild: picture alliance / Ben Curtis - copyright

von Felix Austen 

Der Physiker Felix begrüßt den Trend zu Hafermilch und fährt gern Rad. Er weiß aber auch, dass das nicht genügen wird, um die Welt vor der Klimakatastrophe und dem Ökokollaps zu bewahren. Deshalb schreibt er über Menschen, Ideen und Technik, die eine Zukunft ermöglichen. Davon gibt es zum Glück jede Menge!

Themen:  Essen   Klima   Nachhaltigkeit  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.