Zurück zum Artikel

Links zum Artikel

Ja, Deutschlands Meinungsfreiheit ist bedroht. Aber anders, als du vielleicht denkst

Eine Juristin erklärt, was Meinungsfreiheit wirklich heißt und wie versucht wird, sie einzuschränken.

2. März 2020  15 Minuten

Dürfen wir noch frei unsere Meinung sagen? Das ist eine Frage, die Angst machen und aufregen kann. Und das aus gutem Grund. Denn was wäre, wenn die Antwort Nein wäre?

Die eigene Meinung nicht mehr sagen zu dürfen – das klingt nach den Anfängen von Unterdrückung und Diktatur, erinnert wahlweise an die NS-Zeit oder die DDR. Freie Meinungsäußerung ist – das lernt heute jedes Kind in der Schule – ein wichtiges Menschenrecht in einer Demokratie.

Im November 2019 avancierte die Meinungsfreiheit Medienjournalist Stefan Niggemeier kommentiert per »Twitter« die aktuellen Titelthemen 4 großer Zeitungen Deutschlands (2019) zum medialen Aufregerthema. Der Spiegel titelte »Die Meinungsfreiheit – »Der Spiegel« zum Thema Meinungsfreiheit in Ausgabe 45/2019 (Paywall) echte und gefühlte Grenzen des Sagbaren«. Auch die Zeit widmete sich in ihrer neuen Rubrik »Streit« dem Titelthema Meinungsfreiheit und sah sie

Mit Illustrationen von Doğu Kaya für Perspective Daily

von Anne Herr 

Ja, manchmal ist das Recht ein lästiger Paragrafendschungel. Als Juristin hilft Anne euch deshalb dabei, eine Schneise durchs Gesetzdickicht des Alltags zu schlagen. Doch Recht und Gesetz sind für sie vor allem Werkzeuge, mit denen wir die Welt gerechter und freier machen können. Oft ist sie selbst überrascht, wie kreativ viele Menschen das für sich und andere nutzen. Glaubst du nicht? Dann lies ihre Texte!

Themen:  Gesellschaft   Politik   Internet  

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.

Weitere Artikel für dich