PD Daily 

Kostenloses Wohnen auf Probe: In dieser ostdeutschen Stadt ist das möglich

Mit einem kreativen Projekt will Görlitz Menschen vom Leben in der sächsischen Kleinstadt überzeugen. Und hat Erfolg: Eine Künstlerin kehrt Berlin den Rücken.

14. Januar 2020  3 Minuten

Weiter in den Osten als nach Görlitz kann man in Deutschland nicht fahren. Am äußersten Zipfel von Sachsen, tief in der Lausitz, liegt die Kleinstadt direkt an der polnischen Grenze. Görlitz hat dieselben Probleme wie viele andere kleine Städte in den ostdeutschen Bundesländern: Junge Menschen wandern ab. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs hat sich die Einwohnerzahl Genauere Zahlen zur Bevölkerungsentwicklung beim Statistischen Landesamt Sachsen von 100.000 auf rund 56.000 fast halbiert.

Aber das soll nicht so bleiben. Ein Imagewandel muss her. Bereits im Jahr 1998 hat sich die Stadt zur Europastadt Europastädte fühlen sich – oft durch ihre Nähe zum Ausland – der europäischen Integration und Zusammenarbeit stark verpflichtet. Den Titel verleihen sich die Städte allerdings selbst. Neben Görlitz gilt zum Beispiel auch Aachen im Dreiländereck Niederlande-Belgien-Deutschland als Europastadt. erklärt: Denn das ist Görlitz auch – eine Stadt, die Europa näher ist, als viele denken. Von seiner Lies hier mehr zur Europastadt polnischen Schwesterstadt Zgorzelec trennen es nur die Lausitzer Neiße und die Landesgrenze. Ein innovatives Projekt will Görlitz nun erfahrbar machen:

Titelbild: Perspective Daily - copyright

von Lisa Kuner 

Lisa Kuner studierte nachhaltige Entwicklung in Leipzig und arbeitet als freie Journalistin unter anderem für die F.A.Z.

Die Diskussionen sind leider nur für Mitglieder verfügbar.